GI NRW

Graduierteninstitut

Promotionen - Kooperativ

FAQ

Promotion

Was bedeutet „kooperativ promovieren“?

Von einer kooperativen Promotion spricht man, wenn ein Promotionsverfahren in Kooperation zwischen einer Universität oder promotionsberechtigten Hochschule und einer Fachhochschule/Hochschule für angewandte Wissenschaften durchgeführt wird und die Professorinnen und -professoren der FH/HAW als Betreuerinnen/Betreuer, Gutachterinnen/Gutachter und Prüferinnen/Prüfer im Promotionsverfahren mitwirken. I.d.R. erfolgt die wissenschaftliche Arbeit an einer FH/HAW.

Welche Vorteile hat eine kooperative Promotion?

Eine kooperative Promotion bietet durch den Einbezug einer FH/HAW zusätzliche Impulse und Perspektiven, den Einbezug der anwendungsorientierten Forschung, ein größeres Netzwerk und frühzeitige Kontakte zur Wirtschaft und Industrie und damit optimale Berufschancen.

Welche Voraussetzungen muss ich für eine kooperative Promotion erfüllen?

Grundsätzlich müssen alle Voraussetzungen nach § 67 (4) des Hochschulzukunftsgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen vom 16.09.2014 erfüllt sein. Die Promotionsordnungen der Universitäten können den Nachweis weiterer Studienleistungen sowie sonstiger Leistungen, die die Eignung für eine Promotion erkennen lassen, verlangen.

Arbeite ich am GI NRW mit anderen Promovierenden zu einem Thema?

Im GI NRW arbeiteten mehrere Fachgruppen zu unterschiedlichen Themen interdisziplinär zusammen. Als Mitglied im GI NRW führen Sie als Doktorandin/Doktorand Ihre Promotion innerhalb einer Fachgruppe durch und stehen im engen Austausch mit mehreren anderen Doktorandinnen/Doktoranden und Professorinnen/Professoren, die im gleichen Themengebiet forschen.

Muss ich als Absolventin/Absolvent neben meinem Abschluss weitere Qualifikationen nachweisen, um kooperativ promovieren zu können?

Neben den Voraussetzungen nach § 67 (4) des Hochschulzukunftsgesetztes des Landes Nordrhein-Westfalen vom 16.09.2014 können die Promotionsordnungen der Universitäten den Nachweis weiterer Studienleistungen sowie sonstiger Leistungen, die die Eignung für eine Promotion erkennen lassen, verlangen. Eine unterschiedliche Behandlung von Bewerberinnen und Bewerbern mit dem Abschluss eines Fachhochschulstudiums einerseits und mit dem Abschluss eines Universitätsstudiums andererseits beim Zugang zum Promotionsstudium ist dabei jedoch nicht zulässig. Bei weiteren Fragen wird Sie das GI NRW beraten.

Kann ich auch als Absolventin/Absolvent einer Universität kooperativ promovieren?

Sie können auch als Absolventin/Absolvent einer Universität kooperativ promovieren, wenn Sie Ihr Promotionsvorhaben in Kooperation mit einer FH/HAW durchführen, d.h. wenn eine Betreuerin/ein Betreuer im Prüfungsverfahren von der FH/HAW kommt. Wenn Sie Interesse an einer kooperativen Promotion haben und eine Betreuerin/einen Betreuer an einer FH/HAW suchen, treten Sie bitte mit der Geschäftsführerin in Kontakt. Diese berät Sie gern und unterstützt Sie bei der Vermittlung.

Kann ich auch kooperativ promovieren, wenn ich bereits eine Betreuerin/einen Betreuer an einer Universität habe?

Sie können auch kooperativ promovieren, wenn Sie bereits eine Betreuungsperson an einer Universität haben. Dies sollte jedoch in Rücksprache mit Ihrer Betreuerin/Ihrem Betreuer geschehen und ist zudem davon abhängig, zu welchem Thema Sie promovieren und wie weit Ihre Arbeit fortgeschritten ist.

Kann ich auch kooperativ promovieren, wenn ich bereits mit meiner Dissertation an einer Universität begonnen habe?

Grundsätzlich ist dies möglich, sollte jedoch in Rücksprache mit Ihrer Betreuerin/Ihrem Betreuer geschehen und ist zudem davon abhängig, zu welchem Thema Sie promovieren und wie weit Ihre Arbeit fortgeschritten ist.

Kann ich auch kooperativ promovieren, wenn ich an einer Universität einen Arbeitsvertrag habe?

Eine kooperative Promotion ist nicht an Arbeitsverträge geknüpft. Entscheidend ist, dass Sie auch an einer FH/HAW eine Betreuungsperson haben, die als Betreuerin/Betreuer, Gutachterin/Gutachter und Prüferin/Prüfer im Promotionsverfahren eingebunden ist.

Kann ich auch an einer FH/HAW promovieren?

Da die FH/HAW in Nordrhein-Westfalen kein eigenes Promotionsrecht haben, wird der Doktorgrad ausschließlich von Universitäten oder promotionsberechtigten Hochschulen vergeben. Das bedeutet, dass eine Promotion in Nordrhein-Westfalen nicht ausschließlich an einer FH/HAW erfolgen kann, sondern in Kooperation mit einer Universität als kooperative Promotion durchgeführt wird.

Wie finde ich eine Betreuerin/einen Betreuer an einer Universität?

Wenn Sie noch keine Betreuerin/keinen Betreuer an einer Universität gefunden haben und kooperativ am GI NRW promovieren möchten, treten Sie bitte in Kontakt mit der Geschäftsführerin. Diese wird Sie zunächst dabei unterstützen, eine Betreuungsperson innerhalb einer Fachgruppe des GI NRW zu finden, über die dann der Kontakt zu einer potentiellen Betreuungsperson an einer Universität hergestellt wird.

Wie finde ich eine Betreuerin/einen Betreuer an einer FH/HAW?

Die Betreuung der Promovierenden im GI NRW findet durch die Professorinnen und Professoren innerhalb der Fachgruppen statt. Wenn Sie Interesse an einer kooperativen Promotion haben, treten Sie bitte in Kontakt mit der Geschäftsführerin, die Sie bei der Kontaktaufnahme mit einer thematischen Fachgruppe und Suche nach einer geeigneten Betreuungsperson unterstützt.

Erhalte ich auch einen Doktorgrad der FH/HAW?

Der Doktorgrad wird von der promotionsberechtigten Universität bzw. der von der Universität mit der Ausübung des Promotionsrechts beauftragte Fakultät vergeben. Der akademische Grad „Doktor“ wird dabei um die jeweilige Fachrichtung ergänzt (z.B. Dr. rer. nat., Dr.-Ing. oder Dr. phil.). An einigen Universitäten wird alternativ auch der Ph.D. als akademischer Grad angeboten. Da FH/HAW in Nordrhein-Westfalen nicht promotionsberechtigt sind, erfolgt auch bei der kooperativen Promotion die Vergabe des Doktorgrades über die kooperierende Universität.

Muss ich mich an der FH/HAW und der Universität einschreiben?

Ob Sie sich an beiden Hochschulen einschreiben müssen oder eine andere Form der Registrierung vorgesehen ist, hängt von der jeweiligen FH/HAW und Universität ab. In jedem Fall sollten Sie sich frühestmöglich an der universitären Fakultät als Doktorandin/Doktorand annehmen lassen. Die Geschäftsführung kann Sie hierzu beraten.

Mitgliedschaft im GI NRW

Wie kann ich Mitglied im GI NRW werden?

Wenn Sie die Mitgliedschaftskriterien des GI NRW erfüllen, können Sie einen Antrag auf Mitgliedschaft bei der Fachgruppe stellen. Die erforderlichen Unterlagen entnehmen Sie bitte den Richtlinien zur Mitgliedschaft und den Seiten der entsprechenden Fachgruppe. Eine Bewerbung ist jederzeit möglich.

Welche Vorteile hat eine Mitgliedschaft im GI NRW?

Die Mitgliedschaft im GI NRW bietet Ihnen einen strukturierten und kalkulierbaren Weg zur Promotion, einen hohen Qualitätsstandard im Promotionsverfahren, eine gute Betreuung sowie weitere Unterstützungs- und Serviceangebote.

Wo reiche ich meinen Antrag auf Mitgliedschaft im GI NRW ein?

Der Antrag auf Mitgliedschaft wird bei der Koordinatorin/dem Koordinator, der Sprecherin/dem Sprecher der Fachgruppe oder in der Geschäftsstelle eingereicht. Eine Rückmeldung erhalten Sie innerhalb von drei Monaten.

Wer entscheidet darüber, ob ich Mitglied im GI NRW werden kann oder in einer Fachgruppe mitarbeiten kann?

Der Ausschuss der jeweiligen Fachgruppe gibt ein Votum über die Aufnahme eines Mitglieds ab und leitete dieses an den Vorstand des GI NRW weiter. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme und begründet Abweichungen vom Votum des Ausschusses.

Was kostet die Mitgliedschaft im GI NRW?

Die Mitgliedschaft im GI NRW ist für Doktorandinnen und Doktoranden kostenlos. Ein Beitrag wird jeweils von den Mitgliedshochschulen erhoben.

Kann ich auch Mitglied werden, wenn ich mir noch nicht sicher bin, ob ich (kooperativ) promovieren möchte?

Wenn Sie Absolventin/Absolvent und an einer kooperativen Promotion interessiert sind, können Sie auf Vorschlag einer Hochschullehrerin oder eines Hochschullehrers, die oder der Mitglied des GI NRW ist, für die Dauer von max. einem Jahr Mitglied im GI NRW werden.

Kann ich im GI NRW Mitglied werden, wenn ich mich dazu entschlossen habe, nicht kooperativ zu promovieren?

Wenn Sie nicht kooperativ promovieren möchten, können Sie nicht Mitglied im GI NRW werden.  

Kann ich im GI NRW Mitglied werden, wenn ich noch keine Betreuerin/keinen Betreuer an einer Universität gefunden habe?

Wenn Sie noch keine Betreuerin/keinen Betreuer an einer Universität gefunden haben und kooperativ am GI NRW promovieren möchten, treten Sie bitte in Kontakt mit der Geschäftsführerin. Diese wird Sie zunächst dabei unterstützen, eine Betreuungsperson innerhalb einer Fachgruppe des GI NRW zu finden, über die dann der Kontakt zu einer potentiellen Betreuungsperson an einer Universität hergestellt wird. Wenn Sie bereits eine Betreuungsperson an einer FH/HAW gefunden haben, die Mitglied im GI NRW ist, können Sie ebenfalls einen Antrag auf Mitgliedschaft stellen.

Muss ich zusätzliche Veranstaltungen des GI NRW besuchen?

Die angebotenen Veranstaltungen des GI NRW und der Fachgruppen sind in der Regel optional. In Ihrer Betreuungsvereinbarung werden Sie gemeinsam mit Ihren Betreuungspersonen festlegen, welche Veranstaltungen Sie benötigen und besuchen sollten.

Muss ich zusätzliche Qualifizierungsmaßnahmen an der Universität erbringen?

Die Promotionsordnungen der Universitäten können den Nachweis weiterer Studienleistungen sowie sonstiger Leistungen, die die Eignung für eine Promotion erkennen lassen, verlangen. Zudem können durch die Integration in ein Promotionsprogramm weitere Pflichtveranstaltungen hinzukommen. Eine gegenseitige Anerkennung von Leistungen, die an den FH/HAW, dem GI NRW und den Fachgruppen sowie an den Universitäten erworben werden, wird angestrebt.

Wie lange bin ich Mitglied im GI NRW?

Als Doktorandin oder Doktorand gilt die Mitglied im GI NRW für die Dauer Ihrer Promotionsphase. Als Absolventin/Absolvent dauert die Mitgliedschaft max. ein Jahr. Sollten Sie dann kooperativ promovieren, können Sie einen Antrag stellen und für die Dauer der Promotionsphase aufgenommen werden. 

Kann ich mich erneut bewerben, wenn mein Antrag auf Mitgliedschaft im GI NRW abgelehnt wurde?

Sie können sich grundsätzlich erneut bewerben, sofern Sie die Mitgliedschaftskriterien des GI NRW erfüllen.

Wenn ich nicht Mitglied im GI NRW bin, kann ich dann nicht kooperativ promovieren?

Eine kooperative Promotion ist grundsätzlich unabhängig von einer Mitgliedschaft im GI NRW. Die Mitgliedschaft im GI NRW bietet Ihnen jedoch einen strukturierten und kalkulierbaren Weg zur Promotion, einen hohen Qualitätsstandard im Promotionsverfahren, eine gute Betreuung sowie weitere Unterstützungs- und Serviceangebote.

Kann ich nicht (kooperativ) promovieren, wenn mein Antrag auf Mitgliedschaft im GI NRW abgelehnt wurde?

Eine (kooperative) Promotion ist grundsätzlich unabhängig von einer Mitgliedschaft im GI NRW. Die Mitgliedschaft im GI NRW bietet Ihnen jedoch einen strukturierten und kalkulierbaren Weg zur Promotion, einen hohen Qualitätsstandard im Promotionsverfahren, eine gute Betreuung sowie weitere Unterstützungs- und Serviceangebote. Wenn Ihr Antrag abgelehnt wurde, können Sie sich gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt erneut bewerben.

Ich war als Absolventin/Absolvent ein Jahr Mitglied im GI NRW? Kann ich meine Mitgliedschaft verlängern?

Wenn Sie mittlerweile eine kooperative Promotion begonnen haben und durch ein professorales Mitglied oder assoziiertes professorales Mitglied im GI NRW betreut und begutachtet werden, können Sie einen Antrag auf Mitgliedschaft für die Dauer der Promotion stellen. Wenn Sie nicht durch ein professorales Mitglied oder assoziiertes professorales Mitglied im GI NRW betreut und begutachtet werden, können Sie Ihre Mitgliedschaft im GI NRW leider nicht verlängern.